Newsletter 2017
(Januar bis Dezember 2017)

Ausgewählte Auszüge verschiedener Newsletter und Artikel
zur Internetsecurity und anderen aktuellen Themen.

Was einem Webmaster alles so mit Newslettern per E-Mail passieren kann....Lesen Sie hier, warum ich meinen eigenen Newsletter seit 2003 eingestellt habe!

Urheberrechtsbelehrung
Alle hier aufgelisteten Meldungen sind, sofern sie nicht explizit entsprechend anders gekennzeichnet sind,
nicht als eigenständiger Bestandteil meines Webangebotes, sondern lediglich als Zitate
mit Verweisen (Links) auf die Beiträge Dritter in öffentlichen Online-Medien u.a. der Tagespresse zu verstehen.
Sie unterliegen demzufolge ausnahmlos direkt dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren oder Quelleninhaber.
Siehe hierzu auch meinen
Disclaimer.

Die Beiträge der einzelnen Seiten umfassen in der Regel 12 Monate, sind chronologisch absteigend geordnet
und können mit der
Suchfunktion nach Schlüsselbegriffen gescannt werden.

Ich möchte ergänzend darauf hinweisen, dass viele der "weiterführenden Links" auf aktuelle Seiten der Tagespresse
oder Fachzeitschriften führen und daher oft
nur zeitlich begrenzt oder mit veränderter URL zur Verfügung stehen.
Gelegentliche
tote Links lassen sich daher kaum vermeiden.
Man beachte hierbei bitte das jeweilige Datum "(...)" der Meldung.
In einigen Fällen führen diese Links aber auch zur
Startseite des Anbieters und können dort mittels Suchfunktion
und der
Nummer hinter der URL erneut aufgerufen werden.
(Beispiel: http://www.pcwelt.de/news/viren_bugs/40130/)


Aktuelles   2002   2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016   Startseite

Analoges Kabel-TV:
Unitymedia macht ernst –
und schaltet ab
(21. Februar 2017)

Der Countdown läuft: Kunden, die im Kabelnetz von Unitymedia analoge Programme sehen, müssen bald auf digitales Fernsehen umschalten – oder schauen ab Juni in die Röhre. Andere Netzbetreiber zögern noch.

Lesen Sie HIER weiter

 

Windows 10:
EU-Kontrolleure beklagen Microsofts
anhaltende Datensammelei
(21. Februar 2017)

Die EU-Datenschutzbeauftragten haben einen blauen Brief nach Redmond geschickt. Sie monieren, dass auch die neuen Voreinstellungsmöglichkeiten bei Windows 10 viele Fragen offen ließen, etwa zur Einwilligung und Verhältnismäßigkeit.

Lesen Sie HIER weiter

 

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar
Datensammelei-Gegenwind-fuer-Windows
Windows-10-Download-verhindern
Windows-10-Ein-kumulatives-Update-jagt-das-naechste
Aktuelles und Hintergrund zu Windows 10
Windows 10 und die Datensammelei: Gefährlicher Zertifikats-Wirrwarr
Windows-10-Datensammelwut-beherrschen
Windows-10-Neue-Datenschutzbestimmungen-Windows-wird-zur-Datensammelstelle
Windows 10: die ersten Eindrücke vom Upgrade
Let's Play: Eine Tour durch Windows 10
Windows 10: Das ist neu, das ist besser, das ist schlechter
Windows 10 mit Windows Hello: Anmeldung per Gesichtserkennung fällt nicht auf Masken rein
Windows 10 wird im ersten Jahr kostenlos10
Windows-Update installiert Downloader
Windows-10-Downloader: Tipps zur Deinstallation

 

l+f:
Bot-Armee soll
Microsoft-Support-Scammer
totquatschen
(21. Februar 2017)

Der Programmierer Roger Anderson hat Microsoft-Support-Scammern den Kampf angesagt: Mit einer telefonierenden Bot-Armee setzt er eigenen Angaben zufolge bereits Fake-Hotlines schachmatt: Eine Nummer soll nach 300 Anrufen seiner Bots nicht mehr erreichbar gewesen sein.

Lesen Sie HIER weiter


US-Wahlcomputer im Labor
erfolgreich manipuliert
(20. Februar 2017)

Mit vergleichsweise wenig Aufwand manipulierten Sicherheitsforscher einen für die US-Präsidentenwahl 2016 verwendeten Wahlcomputer so, dass sie die Stimmabgabe hätten verfälschen können.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar

 

BIOS/UEFI mit Ransomware infiziert (20. Februar 2017)

Sicherheitsforscher haben gezeigt, dass sich das BIOS/UEFI eines Computers trotz aktuellem Windows 10 und diversen aktivierten Sicherheitsmechanismen mit einem Erpressungstrojaner infizieren lässt.

Lesen Sie HIER weiter


De Maizière hält Losung
"Meine Daten gehören mir"
für falsch
(18. Februar 2017)

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich gegen "einige zweifelhafte Grundannahmen" gewandt, die die öffentliche Debatte über die Privatsphäre "vernebeln". Ein "Supergrundrecht" Datenschutz dürfe es nicht geben.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar


USB-"Zerstörer" nun auch für Apple-Lightning
- und USB-C-Geräte Update
(17. Februar 2017)

Der als ESD-Testgerät beworbene USB Killer v3 speist Überspannung in die Datenleitungen von USB-, USB-C- und Lightning-Ports und lässt sich als übler Scherzartikel missbrauchen.

Lesen Sie HIER weiter

 

EU-Parlament beschließt
Anti-Terror-Richtlinie
mit Websperren
(17. Februar 2017)

Die EU-Abgeordneten haben ein neues Anti-Terror-Gesetz angenommen, das den Einsatz von Websperren und Staatstrojanern vorsieht. Rechtswidrige Systemeingriffe und das "Abfangen von Daten" gelten demnach als Terrorstraftat.

Lesen Sie HIER weiter

 

Versteckte Spionage:
Spielzeug-Puppe "Cayla"
laut Netzagentur verboten
(17. Februar 2017)

Die Bundesnetzagentur weist angesichts aktueller Berichte darauf hin, dass die Puppe "Cayla" in Deutschland verboten ist. Mit ihrer Aufnahmefunktion sei sie ein verstecktes Spionagegerät. Käufer müssen sie vernichten.

Lesen Sie HIER weiter


Adobe-Patchday:
Flash Player wie üblich
in kritischem Zustand
(15. Februar 2017)

Im Flash Player und Adobe Digital Editions klaffen kritische Lücken. Aktuell sind vor allem Windows-Nutzer von den Flash-Lücken bedroht. Adobe Campaign erhält ebenfalls Sicherheitsupdates. An Adobes zweitem Patchday in diesem Jahr steht vor allem der Flash Player im Fokus: Adobe stellt die abgesicherte Version 24.0.0.221 für Chrome OS, Linux, macOS und Windows bereit – alle vorigen Ausgaben sollen bedroht sein, warnt Adobe.

Lesen Sie HIER weiter


Dateilose Infektion:
Einbruch ohne Spuren
Update
(13. Februar 2017)

Sicherheitsforscher warnen, dass vermutlich die Carbanak-Gang einen neuen Trick verwendet, der viele Schutz- und Analyse-Programme ins Leere laufen lässt. Sie brechen in Computer und Netze ein, ohne dass dabei verdächtige Dateien auf der Platte landen. Dem Sicherheitsteam einer Bank fielen Anomalien in ihrem Netzwerk auf, doch die Computer sind offensichtlich nicht mit einem klassischen Trojaner infiziert. Unter Mithilfe von Kaspersky machten sie sich auf die Suche nach dem Ursprung und diagnostizierten eine dateilose Infektion diverser Windows-Computer.

Lesen Sie HIER weiter

 

Telefonbetrug mit "Hören Sie mich?"
Update
(13. Februar 2017)

Eine neue Betrugsmasche ist in Nordamerika en vogue: Anrufer fragen "Können Sie mich hören?". Wer "Ja" sagt, wird anschließend unangenehm verfolgt. Auch im deutschen Sprachraum versuchen Betrüger ihr Glück.

Lesen Sie HIER weiter


Erpressungs-Trojaner Erebus umgeht
erfolgreich UAC-Abfrage von Windows
(09. Februar 2017)

Sicherheitsforschern zufolge verbiegt Erebus die Windows-Registry dahingehend, sodass der Schädling schlimmstenfalls mit Admin-Rechten operieren kann. Dank einer Windows-Einstellung kann man das aber unterbinden.

Lesen Sie HIER weiter


Sicherheitsforscher an AV-Hersteller:
"Finger weg von HTTPS" Update
(08. Februar 2017)

Forscher unter anderem von Google und Mozilla warnen vor den Problemen, die Sicherheitsprodukte verursachen, wenn sie verschlüsselte HTTPS-Verbindungen überwachen. Die Hersteller handelten dabei "fahrlässig".

Lesen Sie HIER weiter


Landgericht:
Routerfreiheit gilt auch
für Bestandskunden
(07. Februar 2017)

Seit fast einem halben Jahr ist der Routerzwang Geschichte, Details der neuen Routerfreiheit waren aber noch ungeklärt. Aus einem nun veröffentlichten Gerichtsurteil geht hervor, dass auch Bestandskunden das Recht auf die freie Routerwahl haben.

Lesen Sie HIER weiter

 

Erpressungs-Trojaner Spora:
Der "Kunde" ist König
(07. Februar 2017)

Die Malware-Entwickler von Spora legen viel Wert auf Support und locken bisweilen sogar mit einer Aufhebung des Lösegelds.

Lesen Sie HIER weiter

 

Umstellung auf DVB-T2 Ende März
– "Sind auf gutem Weg"
(07. Februar 2017)

Ende März ist es soweit: Wer sein TV-Signal terrestrisch über Antenne empfängt, muss sich für einen neuen Standard rüsten. Rund 3,4 Millionen Haushalte sind betroffen. Die Deutsche TV-Plattform geht von einem reibungslosen Wechsel aus.

Lesen Sie HIER weiter

 

Automatische Inhaltserkennung:
Vizios Smart-TV spionieren ungefragt
Nutzerverhalten aus
(07. Februar 2017)

Der Hersteller von internettauglichen Fernsehern zahlt 2,2 Millionen US-Dollar, nachdem ihm die US-Behörde FTC vorwarf, Nutzer ausgeforscht zu haben, ohne sie um Erlaubnis zu fragen.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar


Überwachungsfirma Cellebrite:
Hacker veröffentlicht
iPhone-Cracking-Tools
(06. Februar 2017)

Wenn Software zum Knacken von Smartphones existiert, dann gelangt diese auch in die Hände Dritter, erklärt der Hacker, der die angeblich von einer Überwachungsfirma stammenden Tools veröffentlicht hat. Ähnlich argumentierte zuletzt auch Apple.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar


Bundestagsgutachten:
Neue Vorratsdatenspeicherung
ist rechtswidrig
(04. Februar 2017)

Laut einer Analyse des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags ist das neue Gesetz, wonach Provider ab Juli anlasslos Metadaten speichern müssen, nicht mit EU-Recht vereinbar. Dies habe der Europäische Gerichtshof jüngst bekräftigt.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar

 

Anti-Ransomware von Avast soll
Dateien entschlüsseln
(04. Februar 2017)

Für vierzehn verschiedene Erpressungs-Trojaner stellt der Hersteller von Sicherheitssoftware Avast Gratis-Tools zum Download bereit, mit denen betroffene Anwender ihre Dateien selbst entschlüsseln können sollen. Die Liste umfasst: Alcatraz Locker, Apocalypse, BadBlock, Bart, Crypt888, CrySiS, Globe, Legion, NoobCrypt, SZFLocker, TeslaCrypt, HiddenTear, Jigsaw, Stampado/Philadelphia. Avast hat angekündigt, die Tools durch Updates auf den neuesten Stand zu bringen, sobald sich die Ransomware verändert hat.

Lesen Sie HIER weiter


Hirnforscher entwickeln Kommunikationssystem
für völlig gelähmte Menschen
(03. Februar 2017)

Gelähmte Menschen können bei vollem Bewusstsein sein, sich aber nicht mehr mitteilen. Neue Möglichkeiten für sie könnte das Auslesen ihrer Gedanken mit Computerhilfe bringen.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Verbrauchertäuschung:
Regulierer untersagt Vodafones Briefwerbung
(02. Februar 2017)

Mit Postkarten und Briefen, die aussahen wie ein Behördenschreiben, hat Vodafone Kunden für seine Kabelanschlüsse werben wollen. Die Bundesnetzagentur schreitet ein.

Lesen Sie HIER weiter

 

Precrime: Bundeskriminalamt sucht
Gefährder mit RADAR
(02. Februar 2017)

Die Risikobewertungssoftware RADAR-iT soll BKA-Ermittlern helfen, "Gefährder" und ihnen nahe stehende "relevante Personen" zu ermitteln.

Lesen Sie HIER weiter


Neues Datenschutzgesetz:
Bundesregierung hebelt Bürgerrechte
und Kontrollbefugnisse aus
(01. Februar 2017)

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf befürwortet, mit dem es die EU-Datenschutzreform umsetzen will. Experten monieren, dass damit Betroffenenrechte und bewährte Privatheitsprinzipien eingeschränkt würden.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar


Sensoren sind Angriffsfläche im
Internet of Things
(31. Januar 2017)

Immer mehr vernetzte Geräte haben Sensoren. Dieser Hardware haben die Sicherheitsabteilung bislang wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das kann fatale Folgen haben, wie ein koreanischer Forscher zeigt. "Teslas Sensoren haben dabei versagt, die Seitenwand eines riesigen Anhängers zu erkennen. Ja, das war ein Unfall", sagte der südkoreanische Forscher Yongdae Kim am Montag bei einem Vortrag auf der Konferenz Usenix Enigma. "Aber Sensoren können [auch bewusst] in die Irre geführt werden." Immer mehr Geräte werden mit Sensoren ausgestattet. Und das öffnet neue Angriffsflächen, wie Kims Versuche zeigen: Mit Schall können Drohnen zu Absturz gebracht, mit Infrarotlicht tödliche Infusionsdosen herbeigeführt werden.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Cyberwar

 

EU-Datenschutztag:
Das Smartphone als tragbare Gestapo
und Trumps Totalitarismus
(31. Januar 2017)

Ganz im Zeichen der Big-Data-Diktatur, lernenden Algorithmen sowie dem Ende von Privatheit und Demokratie stand eine Konferenz der Aufsichtsbehörden zum Europäischen Datenschutztag. Klar wurde: Die Macht verschiebt sich.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar


Neuer Anlauf bei Prozessoren
aus Nanoröhrchen
(30. Januar 2017)

US-Wissenschaftler wollen noch in diesem Jahr einen Prozessor aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen mit zwei Millionen Transistoren vorstellen.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik

 

Ex-Firefox-Entwickler wettert gegen
Antiviren-Software
(30. Januar 2017)

Eine aus Frust motivierte Tirade ermöglicht aktuell den Blick hinter die Kulissen der Arbeit mit den Herstellern von Antiviren-Software. Das einfach abzutun, greift zu kurz: Die Kritikpunkte verdienen zumindest Beachtung, meint heise Security.

Lesen Sie HIER weiter

 

3D-Druck: Künstliche Haut
und ultrastarke Gitter
(30. Januar 2017)

PLA- oder ABS-Filament ist beim 3D-Druck im Privatbereich Standard. Die Forschung ist bereits einen Schritt weiter. Am Massachusetts Institute of Technology (MIT) wird derzeit mit sogenannten Metamaterialien experimentiert: speziellen Materialien, die Eigenschaften haben, die nicht in der Natur auffindbar sind. Ein Forscherteam hat dazu Graphenflocken simuliert bei hohen Temperaturen in eine Gitterstruktur gebracht. Dieses neue Material ist 10 mal stärker als Stahl, hat aber nur fünf Prozent der Dichte.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Leuchten mit festeingebauten LEDs
dominieren im Handel
(29. Januar 2017)

Laut einer ZDF-Recherche stecken in 70 Prozent der Deckenleuchten einer großen Möbelkette festeingebaute LEDs. Verbraucherschützer kritisieren den Trend scharf.

Lesen Sie HIER weiter

Die Abwracker.htm

 

Videoüberwachung in Washington D.C.
war Trojaner-infiziert
(29. Januar 2017)

Ransomware legte wenige Tage vor den Feierlichkeiten zu Trumps Amtsübernahme die Videoüberwachung in Washington D.C. teilweise lahm.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Cyberwar


Datenschützer:
Online-Ausweisfunktion darf nicht
verpflichtend werden
(28. Januar 2017)

Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern haben schwere Bedenken gegen das von der Regierung geplante Förderprogramm für den elektronischen Personalausweis. Bürger müssten sich frei für die eID entscheiden können.

Lesen Sie HIER weiter


Hubble-Konstante:
Das Universum expandiert schneller
als gedacht
(27. Januar 2017)

Die kosmische Expansionsrate ist deutlich größer, als von den Theorien vorhergesagt. Das hat nun eine zweite Messung unabhängig von der ersten ergeben. Lediglich das junge Universum verhielt sich so, wie es die Berechnungen prognostizieren.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik

 

Erpressungs-Trojaner VirLocker mit Fleißarbeit
auf die Matte schicken
(27. Januar 2017)

Die Ransomware VirLocker verbreitet sich wurmartig. Doch verschlüsselte Dateien kann man mit 64 Nullen und vielen Mausklicks retten.

Lesen Sie HIER weiter

 

Das Übersetzer-Megafon:
Multisprach-"Megahonyaku"
für Notsituationen
(27. Januar 2017)

Panasonic hat ein Megafon entwickelt, das Sprache automatisch übersetzen kann.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Wegen Donald Trump:
Atomkriegsuhr auf zweieinhalb Minuten
vor Mitternacht
(26. Januar 2017)

Jedes Jahr gibt das Berichtsblatt der Atomwissenschaftler mit einer symbolischen Uhrzeit an, wie kurz die Menschheit vor einer globalen Katastrophe wie einem Atomkrieg steht. So nah wie jetzt war der Zeiger der 12 seit den 1950er-Jahren nicht.

Lesen Sie HIER weiter


Edge:
Ärger über vordrängelnden Microsoft-Browser
nach Windows-10-Updates
(25. Januar 2017)

Als "wettbewerbswidrig" sieht Vivaldi-Chef Jon von Tetzchner Microsofts Praxis, bei Updates den voreingestellten Browser auf Edge zurückzusetzen. Bei größeren Betriebssystem-Updates setzt Windows 10 den Default-Browser auf Edge zurück. Diese Praxis bezeichnet Jon von Tetzchner als "wettbewerbswidrig". Als Gründer der Browser-Hersteller Opera und Vivaldi ist von Tetzchner von diesem Verhalten direkt betroffen.....

....."Microsoft hat es kompliziert für einen nicht-technischen Benutzer gemacht, seinen alten Browser zurückzuholen", schreibt er. "Eine 72-jährige Bekannte schaffte das nicht, obwohl sie es versuchte." Auch nach der Installation eines neuen Browsers setze Windows 10 auf Edge zurück.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:

Datensammelei-Gegenwind-fuer-Windows
Windows-10-Download-verhindern
Windows-10-Ein-kumulatives-Update-jagt-das-naechste
Aktuelles und Hintergrund zu Windows 10
Windows 10 und die Datensammelei: Gefährlicher Zertifikats-Wirrwarr
Windows-10-Datensammelwut-beherrschen
Windows-10-Neue-Datenschutzbestimmungen-Windows-wird-zur-Datensammelstelle
Windows 10: die ersten Eindrücke vom Upgrade
Let's Play: Eine Tour durch Windows 10
Windows 10: Das ist neu, das ist besser, das ist schlechter
Windows 10 mit Windows Hello: Anmeldung per Gesichtserkennung fällt nicht auf Masken rein
Windows 10 wird im ersten Jahr kostenlos10
Windows-Update installiert Downloader
Windows-10-Downloader: Tipps zur Deinstallation

 

Spezialwatte gegen Ölverschmutzungen (25. Januar 2017)

Ein ehemaliger Laborleiter bei Hoechst hat eine neuartige Technik entwickelt, die gegen schmierige Katastrophen helfen kann.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Firefox 51 warnt vor unsicheren Log-ins (24. Januar 2017)

Die neue Firefox-Version 51 unterstützt FLAC und WebGL 2. Außerdem warnt der Browser vor unsicheren Log-ins.

Lesen Sie HIER weiter


Ransomware-as-a-Service:
Mit Satan den eigenen
Erpressungstrojaner bauen
(23. Januar 2017)

Die Drahtzieher hinter der Ransomware Satan stellen ihren Trojaner kostenlos bereit, verlangen aber 30 Prozent Kommission auf die Erpressungserlöse. Wer bereit ist, ein Geschäft mit dem Teufel einzugehen, kann sich im Tor-Netz eine eigene, personalisierte Ransomware zusammenklicken. Die Anbieter des Erpressungstrojaners Satan erlauben es interessierten Parteien, über eine Weboberfläche den Schadcode an deren Bedürfnisse anzupassen. So kann zum Beispiel die Erpresserbotschaft und die Höhe des geforderten Lösegelds angepasst werden.

Lesen Sie HIER weiter

 

Donald Trump:
Neuer US-Präsident kündigt
Cyber-Kriegsführung an
(23. Januar 2017)

Dass sich die USA auch im sogenannten Cyberkrieg engagieren ist nichts Neues. Bislang geschah das aber eher still und heimlich. Der neue US-Präsident ändert das aber und kündigt Cyberangriffe an. Die sollen Terrorgruppen treffen.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Cyberwar


Forscher entdecken riesiges
Twitter-Botnetz "Star Wars"
(21. Januar 2017)

Zwei Wissenschaftler haben mehr als 350.000 Twitter-Bots aufgespürt, die seit 2013 unentdeckt geblieben waren.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Cyberwar


Adobe installiert verwundbares
Chrome-Plug-In bei
30 Millionen Nutzern
(20. Januar 2017)

Adobe hat mit einem automatischen Acrobat-Update bei Nutzern ein Chrome-Plug-In installiert, welches eine nicht unerhebliche Sicherheitslücke aufweist. Am 12. Januar hat Adobe mit einem automatischen Sicherheitsupdate für Adobe Acrobat bei annähernd 30 Millionen Chrome-Nutzern ein Plug-In für Googles Browser installiert, in dem eine heftige Schwachstelle steckt. Lockt ein Angreifer einen Chrome-Nutzer auf eine präparierte Webseite, kann er auf dem Gerät seines Opfers über eine Cross-Site-Scripting-Lücke beliebigen JavaScript-Code ausführen. Mittlerweile hat Adobe das Plug-In automatisch mit einem Update versorgt, welches die Lücke (CVE-2017-2929) stop

Lesen Sie HIER weiter

 

Neue Sicherheitsbehörde Zitis
kommt nach München
(20. Januar 2017)

Die "Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich", kurz Zitis, soll von München aus verschlüsselte Onlinekommunikation knacken.

Lesen Sie HIER weiter

 

Kalter Cyberwar:
"Grenze zwischen Krieg und
Frieden verschwimmt"
(20. Januar 2017)

Hat Russland bei der Wahl Donald Trumps nachgeholfen? Das sei nicht mit letzter Sicherheit auszuschließen, sagten US-Cybersicherheitsexperten auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Cyberwar

 

Kommentar:
Vodafone, geht's noch?
Update
(20. Januar 2017)

Zwei hochoffiziell anmutende Schreiben von Vodafone – die sich bei näherem Hinsehen als Werbung herausstellen. Das wirft bei Jo Bager Fragen auf.
Vorige Woche hat meine Lebensgefährtin eine Karte von Ihnen erhalten: "Wichtige Information", verkündet der auf rosa Papier gedruckte Schrieb, "An Ihrer Adresse gibt es eine wichtige Neuerung der Telefon- und Internet-Technologie. Rufen Sie daher bitte bis spätestens 24.2. bei uns an." Ein Stempelaufdruck "Wiederholter Zustellversuch" mit etwas, was aussieht wie ein handschriftlicher Vermerk, verstärkt noch den Eindruck eines offiziellen Schreibens. Erst bei näherem Hinsehen wird klar, dass der Stempelaufdruck mit Handvermerk genauso gedruckt sind wie der Rest der Karte. Vorgestern dann die nächste Eskalationsstufe: Diesmal ein Brief auf grauem behörden-artigem Papier, "Betr.: DVB-T-Abschaltung erfordert Umstellung auf moderne TV-Versorgung".

Lesen Sie HIER weiter

 

US-Künstler will Tarnkleidung gegen
Gesichtserkennung herausbringen
(20. Januar 2017)

Technischer Fortschritt macht Überwachung immer einfacher, doch der New Yorker Künstler Adam Harvey will das nicht einfach so hinnehmen: Mit einem speziellen Tarnmuster macht er Algorithmen zur Gesichtserkennung das Leben schwer.

Lesen Sie HIER weiter


iPhone am Steuer:
Sammelklage soll Apple zu
Sperrmechanismus zwingen
(19. Januar 2017)

Ein Kalifornier möchte den Konzern mit einer Klage dazu bringen, das iPhone für den Fahrer im Auto zu sperren. Apple hält bereits ein Patent auf eine derartige Technik, die etwa eine Ablenkung durch Textnachrichten verhindern soll.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-am-Steuer-Sammelklage-soll-Apple-zu-Sperrmechanismus-zwingen-3603168.html

Lesen Sie HIER weiter

 

Der Mirai-Entwickler Anna-senpai
und die Minecraft-Server-Kriege
(19. Januar 2017)

Das IoT-Botnetz Mirai ist eins der mächtigsten Botnetze in der Geschichte von DDoS-Angriffen. Eine faszinierende Recherche beleuchtet nun, wo dessen Schadcode her kam: Die Kleinkriege unter Minecraft-Server-Betreibern sind Schuld. Der unabhängige Security-Journalist Brian Krebs hat die Ergebnisse seiner Recherche zur Identität des Mirai-Entwicklers vorgelegt. Krebs hat nach eigenen Angaben "hunderte Stunden" recherchiert und präsentiert zahlreiche Indizien, die darauf hinzudeuten scheinen, dass der unter dem Pseudonym "Anna-senpai" bekannte Mirai-Schöpfer der Chef einer kleinen Anti-DDoS-Firma aus New Jersey ist, die sich auf die Verteidigung von Minecraft-Servern spezialisiert hat.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Cyberwar

 

Mozillas Internet-Report soll Zustand
des Netzes erfassen
(19. Januar 2017)

In ihrem "Internet Health Report" versucht die Mozilla-Stiftung, den weltweiten Zustand des Internets zu beleuchten und zu messen. Eine Version 0.1 liegt nun vor. Die Mozilla-Stiftung hat die erste Vorabversion ihres Internet Health Report veröffentlicht. Im Rahmen dieser "Open-Source-Initiative" versucht Mozilla, den politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Zustand des Internet weltweit zu erfassen und zu messen.

Lesen Sie HIER weiter


Neue Drohnenverordnung:
Modellflieger laufen Sturm
(18. Januar 2017)

Modellflieger sehen ihr Hobby durch die neuen Regeln zu unbemannten Fluggeräten in Gefahr. Stein des Anstoßes ist die Begrenzung der Flughöhe auf 100 Meter. Eine Kompromiss-Regelung soll sogar kurzfristig gekippt worden sein. Die neuen Regelungen für unbemannte Fluggeräte, die Verkehrsminister Alexander Dobrindt vorgestellt hat, sehen zahlreiche Verschärfungen vor. Die gelten nicht nur für Drohnen, sondern auch für Modellflugzeuge. Durch die vorgesehene Maximal-Flughöhe von 100 Metern, die außerhalb von Modellflug-Geländen mit Aufstiegserlaubnis gelten soll, sieht der Deutsche Modellflieger-Verband (DMFV) nun aber das Hobby Hunderttausender Bundesbürger vor dem Ende.

Lesen Sie HIER weiter

 

CIA stellt ehemalige
Geheimdokumente online
(18. Januar 2017)

Der US-Geheimdienst hat fast 12 Millionen Seiten aus ehemals als geheim klassifizierten Dokumenten online gestellt. Die veröffentlichten Papiere reichen bis zu 50 Jahre zurück.

Lesen Sie HIER weiter

 

Deep Tensor Neural Network:
Künstliche Intelligenz,
die forscht
(18. Januar 2017)

Forscher aus Informatik und Physik haben einen lernenden Algorithmus entwickelt, der die Eigenschaften von Molekülen bestimmt. Gleichzeitig erlaubt dieser einen Einblick in seine Struktur, bleibt also nicht wie viele andere neuronale Netze eine Black Box.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik

 

Kennzeichen und Kenntnisnachweis:
Neue Pflichten für Drohnenpiloten
kommen
(18. Januar 2017)

Mehr Sicherheit und Privatsphäre bringen die neuen Regeln für Drohnen laut Verkehrsminister Dobrindt. Unter anderem sind Kennzeichen an den Drohnen verpflichtend, ab einem bestimmten Gerätegewicht auch Kenntnisnachweise.

Lesen Sie HIER weiter

Mein Kommentar:

Endlich mal eine sinnvolle Idee!
Wäre zumindest im Kölner Innenstadtverkehr
bei Fahrradfahrern mittlerweile wohl auch
dringendst angebracht! ;-)

DER TECHNODOCTOR

 

"So süß":
WhatsApp-Kettenbrief führt auf
Sex-Sites und in Abofallen
(18. Januar 2017)

Die Millionen WhatsApp-Nutzer in Deutschland sind beliebte potenzielle Opfer von betrügerischen Kettenbriefen. Mal drängeln sie sich hinter dem Vorwand eines Supermarkt-Gutscheins auf das Smartphone-Display, im aktuellen Fall ist es das Versprechen, an romantische Emojis zu gelangen, wie Mimikama und Onlinewarnungen.de berichten.

Lesen Sie HIER weiter

 

Europarat:
Warnung vor "Zensur" bei
Bekämpfung von Fake News
(18. Januar 2017)

Die Angst vor dem Einfluss von Falschinformationen auf die anstehenden Wahlen in Europa ist groß. Aber auch Gegenmaßnahmen bergen Gefahren, warnt der Generalsekretär des Europarats. Der Generalsekretär des Europarats warnt vor staatlichen Maßnahmen gegen Falschnachrichten. "Bei Inhalten, die nicht klar illegal sind, sollten wir vorsichtig sein", sagte Thorbjørn Jagland der Deutschen Presse-Agentur. "Das kann zu einer Art Zensur werden und auf die falsche Weise genutzt werden." Jagland befürchtete, dass Politiker unliebsame Meinungen als Fake News abtun könnten, um so eine Debatte darüber schnell zu beenden.

Lesen Sie HIER weiter

 

Forscher warnen vor neuen Möglichkeiten
der Reproduktionsmedizin
(18. Januar 2017)

Die so genannte in-vitro-Gametogenese könnte der entscheidende Fortschritt für Frauen sein, die auf natürliche Weise keine Kinder bekommen können. Gleichzeitig aber hat sie heikle Anwendungsmöglichkeiten.

Lesen Sie HIER weiter


CryptoSearch:
Tool findet und sammelt von
Ransomware verschlüsselte Dateien
zur Verwahrung ein
(17. Januar 2017)

Wenn ein Erpressungs-Trojaner Daten in seine Gewalt gebracht hat, hoffen Opfer auf ein kostenloses Entschlüsselungstool – wann und ob überhaupt eins kommt, ist aber oft unklar. Ein Windows-Tool sammelt und archiviert bis dahin betroffene Dateien. Mit dem kostenlosen Windows-Tool CryptoSearch können Opfer von Verschlüsselungs-Trojanern ihren Computer nach betroffenen Dateien durchsuchen – oft sind diese über zig Ordner verstreut. Anschließend kann CryptoSearch die Funde gesammelt auf einer externen Festplatte ablegen.

Lesen Sie HIER weiter


Flache Linsen mit Nano-Partikeln für
Smartphone- und Mini-Kameras
(15. Januar 2017)

Physiker am California Institute of Technology haben eine flache Mikrolinse entwickelt, deren Brennweite sich über die Anordnung der Partikel steuern lässt - ideal für kleine Kameras etwa in Smartphones.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Microsoft startet Abschiedskampagne
für Windows 7
(13. Januar 2017)

In drei Jahren endet der Support für das derzeit meistverbreitete Betriebssystem. In einer Pressemitteilung weist Microsoft darauf hin, dass das ernst gemeint ist. Wie für jede Windows-Version verspricht Microsoft auch für Windows 7 eine Support-Dauer von zehn Jahren. Solange stellt Microsoft kostenlos Sicherheitsupdates bereit. Am 14. Januar 2020, also in drei Jahren, endet dieser Zeitraum.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Die Abwracker


Sicherheitsloch im Herzschrittmacher (11. Januar 2017)

Ein Firmware-Update soll Patienten mit Herzschrittmachern oder implantierten Defibrillatoren davor schützen, dass Hacker die Kontrolle über die Geräte übernehmen. Es gibt jedoch Zweifel daran, dass die Geräte nach dem Update sicher sind.

Lesen Sie HIER weiter

 

"Firefox Test Pilot":
Deutsche Version gestartet
(11. Januar 2017)

Mit "Firefox Test Pilot" können experimentierfreudige Nutzer neue Browser-Funktionen ausprobieren, die sich noch in der Entwicklung befinden. Jetzt ist eine deutschsprachige Version des Programms gestartet.

Lesen Sie HIER weiter


HIV-Test auf dem USB-Stick.
Immunschwächeuntersuchung in
wenigen Minuten
(10. Januar 2017)

Mit einem speziellen USB-Stick wollen britische Forscher HIV-Infektionen innerhalb von weniger als einer halben Stunde diagnostizieren. Wer überprüfen möchte, ob er sich mit dem AIDS-Virus HIV angesteckt hat, muss bislang eine Körperflüssigkeitsprobe – etwa Speichel oder Urin, besser aber Blut – abgeben, um sie im Labor untersuchen zu lassen. Das kann Tage oder gar Wochen dauern. Wissenschaftler am Imperial College in London haben nun zusammen mit der Technologiefirma DNA Electronics ein Gerät entwickelt, das solche Tests auch zuhause erlaubt – und zwar innerhalb einer halben Stunde, wie die Entwickler sagen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("HIV-Test per USB-Stick").

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik

 

Verfassungsschutzpräsident:
Brauchen Möglichkeit für
Cyber-Gegenangriffe
(10. Januar 2017)

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen möchte aktiv gegen Hacker vorgehen können – derzeit läge der Fokus lediglich auf Abwehrmaßnahmen. Der Verfassungsschutz sollte etwa Angriffs-Infrastrukturen "ausschalten" können.

Lesen Sie HIER weiter

 

Über 1000 deutsche Online-Shops infiziert
und angezapft
(10. Januar 2017)

Bei über tausend deutschen Online-Shops ziehen Kriminelle jetzt gerade Kundendaten und Zahlungsinformationen ab – und das zum Teil schon seit Monaten. Laut BSI ignorieren viele Shop-Betreiber das Problem.

Lesen Sie HIER weiter


l+f: Hacken wie die Profis (09. Januar 2017)

Beeindrucken Sie Ihre Kollegen, hacken Sie wie in Hollywood! Wenn in Filmen und Serien gehackt wird, sieht das ziemlich spektakulär aus.....
...Das können Sie jetzt auch! Mit
GEEKtyper hacken Sie wie in Hollywood....
...Während Sie beliebige Buchstaben drücken, erscheint in einem Terminal-Fenster wichtig aussehender Quellcode,
weitere Aktionen lösen Sie über die Desktop-Verknüpfungen oder Tastenkürzel aus....

Lesen Sie HIER weiter


Stephen Hawking:
Schwarze Löcher dampfen
zum 75. Geburtstag
(06. Januar 2017)

Schwarze Löcher, durchs All rasende Mini-Raumschiffe, Gefahren durch schlaue Roboter - Stephen Hawkings Gedankenwelt reicht hoch hinaus. Im höheren Alter wird der Forscher zum Mahnenden.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


Verbraucherschützer warnen Merkel
vor Ende der Datensparsamkeit
(03. Januar 2017)

Ende vergangenen Jahres wiederholte Bundeskanzlerin Angela Merkel mehrfach die Forderung, dass der Datenschutz in Zeiten von Big Data neu betrachtet werden müsse. Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands warnt vor ihren Appellen. Die Verbraucherzentralen haben davor gewarnt, eine grundsätzlich sparsame Nutzung persönlicher Daten bei der weiteren Digitalisierung preiszugeben. Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in diesem Sinne seien "ein Irrweg", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der dpa. "Technischer Fortschritt und meine selbstbewusste Entscheidung, was mit Daten geschieht, schließen sich nicht gegenseitig aus." Viele künftige Internet-Anwendungen mit großen Datenmengen seien auch mit anonymen Daten möglich.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler


BND-Lizenz zur Netzüberwachung
im NSA-Stil ist in Kraft
(02. Januar 2017)

Seit Silvester darf der BND offiziell Daten aus ganzen Telekommunikationsnetzen mit Auslandsverkehren auch im Inland komplett abschöpfen, ein halbes Jahr lang auf Vorrat speichern und mit Dritten austauschen.

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Der gläserne Bundesbürger
Jäger und Sammler
Cyberwar

 

Erpresser-Botschaft in Dauerschleife:
Smart TV von LG mit Ransomware
infiziert
(02. Januar 2017)

Bisher warnten Sicherheitsforscher nur davor, dass Erpressungs-Trojaner auch Smart TVs mit Android-Betriebssystem befallen könnten. Nun ist es offensichtlich zu einer ersten dokumentierten Infektion gekommen.

Lesen Sie HIER weiter

 

Thunderbird:
Mozilla schließt mit Sicherheitsupdate
kritische Lücken
(02. Januar 2017)

02.01.2017

In Thunderbird klaffen mehrere Sicherheitslücken, deren Bedrohungsgrad Mozilla mit "kritisch" und "hoch" einstuft. Eine abgesicherte Version ist verfügbar.

Lesen Sie HIER weiter

 

Augmented-Reality-Brille für
Kurz- und Weitsichtige
(02. Januar 2017)

Fujitsu und QDLaser wollen Augmented Reality und Sehschwächenkorrektur in eine Brille packen. Wenn es nach dem Elektronikkonzern Fujitsu und dem japanischen Halbleitertechnikanbieter QDLaser geht, werden Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder Astigmatismus in einigen Jahren nicht mehr per geschliffener Linse, sondern mittels Laserprojektion korrigiert. Das hat den Vorteil, dass sich auch digitale Daten einblenden lassen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Brillenprojektor für Sehschwache").

Lesen Sie HIER weiter

Siehe hierzu auch:
Neues aus Forschung und Technik


FROHES NEUES JAHR! (01. Januar 2017)

Ich wünsche allen Besuchern meiner Seiten ein
gesundes, erfolgreiches und
FROHES NEUES JAHR 2017!

DER TECHNODOCTOR


Aktuelles   2002   2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016   Startseite